Samstag, 30. September 2017

Autotransport aus Bulgarien

Mann kennt sie ja quasi von jeder Autobahn: Autotransporter aus Bulgarien. Meist überladen schippern die ein bis zwei mehr oder weniger wertige Mittelklasse-Karren Richtung Osten um da ein bisschen Kohle damit zu machen.
Letzte Woche habe ich aber auf dem Weg zur Arbeit genau das Gegenteil gesehen: Ein Bulgare karrte drei alte Käfer Richtung Westen, scheinbar hat man da drüben mittlerweile mitbekommen, was man hierzulande für einen alten mittelmäßigen Käfer verlangen kann - irgendwie clever.


Das Euro-Kennzeichen am grünen Käfer verrät, dass dieser zwischen 2000 und 2007 in Sofia angemeldet war, da es in dieser Zeit die Euro-Kennzeichen mit der Bulgarischen Flagge gab, ab 2007 wurde die Flagge dann durch die Europa-Sterne ersetzt. Das behauptet zumindest Google. 
Na vielleicht ist der alte Käfer ja noch bis vor Kurzem da ganz normal im Alltag bewegt worden, und der ehemalige Besitzer freut sich jetzt, dass er den alten Schrott los ist und auf der Rücktour eine mehr oder weniger wertige Mittelklasse Karre aus dem Westen mitgebracht bekommt.


Die Werkstatt nebenan

Immer wieder schön zu sehen, dass es noch Werkstätten gibt, in denen nicht nur Plastikmüll und Elektronikschrott repariert wird.




Samstag, 23. September 2017

BMW 2000 CS Katastrophe

Nun soll er doch restauriert werden, der BMW 2000 CS. Beim Zerlegen zeigte sich, bzw bestätigte sich der vermutete Zustand: schlimme Pfuscherei bei den Reparaturen der letzten 30-40 Jahre, Gespachtelte Unfallschäden, zusammengebratene Durchrostungen, kaschiert mit Teermumpe. Stellenweise 3-4 cm dicker Spachtel wo eigentlich Blech sein sollte - keine Seltenheit.
War halt in den 80ern ein altes Gebraucht-Auto ohne Wert. 1985 kam er dann auch nicht mehr durch den TÜV. Seit dem wurde er wohl nur von einer Ecke in die andere geschoben.






Als wenn das noch nicht genug Katastrophe gewesen wäre - nein, jetzt ist die Karre auch noch von dem Rollgestell gekippt, und auf die Seite gekracht. Da wurde beim Gestell-Schweißen wohl Gewicht und Schwerpunkt nicht richtig eingeschätzt, scheiß Newton!
Das lustige daran: der ist auf die Seite gekracht, die ohnehin durch einen Unfall beschädigt ist, und mann kommt so sehr schön an den Unterboden.







Sonntag, 17. September 2017

Americana Village Nederweert

Da das 1/4 mile race in Mülheim abgesagt wurde zu dem wir eigentlich fahren wollten, sind wir heute wieder mal nach Holland bzw. in die Niederlande zu einem netten kleinen US-Treffen gefahren, dem "Americana Village" in Nederweert.  War wieder ein schönes Treffen in entspannter Atmosphäre. Am Eingang bekamen wir ein riesiges Willkommen-Paket mit Snacks für Hund, Katze, Mensch, verschiedene Pflegeprodukte, Zeitschriften usw. und das natürlich ohne Eintrittsgeld. Der Ort war komplett für die US-Fahrzeuge reserviert, kein Alltagshobel oder Anwohnerkarre störte das Bild, (na ja bis auf die Dodge RAM/Ford Mustang Alltagshobel halt und die Spinnen-Bastel-PT-Cruiser-Augenpeitsche)
Ein kleiner Trödelmarkt, kleine Fress- und Saufbuden und zwei Bühnen-Trucks rundeten das Bild ab. Am Rande gab es noch ein Seifenkisten Rennen - in Holland - ja wirklich. Der Veranstalter hatte sich wohl informiert und erfahren, dass man dafür ein Gefälle benötigt. Das war dann auch eher ein - von der (für Kinder schon recht hohen) Rampe runter fahren und im Flachland ein paar Meter ausrollen - Ding. Davon habe ich dann keine Bilder gemacht.